22.01.2014

Geplauder (59)

Ich habe in den letzten Tagen mal ausgerechnet, wie viele Bücher ich 2013 gelesen und wie viele ich gekauft habe:



Monat
Gelesene Bücher
Neue Bücher
Januar
4
8
Februar
5
6
März
6
17
April
6
13
Mai
5
12
Juni
6
11
Juli
7
8
August
5
9
September
6
12
Oktober
4
10
November
5
9
Dezember
8
8
Gesamt
67
123



Dabei musste ich mit Schrecken feststellen, das ich fast nur die hälfte der gekauften Bücher vom letzten Jahr auch tatsächlich gelesen habe.
Und da habe ich mir überlegt, dass das in 2014 anders werden muss. Ich will wirklich versuchen, mir dieses Jahr nur Bücher zu kaufen, die ich dann auch relativ zeitnahe lesen werde. Und auch die Rezensionsexemplare sollen zeitnahe gelesen und rezensiert werden. Ob das tatsächlich klappt ist natürlich die Frage, aber ich werde mich bemühen und versuchen bei Mängelexemplarverkäufen nicht ständig schwach zu werden. Außerdem werde ich auch nicht mehr so viele Rezensionsexemplare anfragen und mich damit etwas dem persönlichen Druck entziehen, dass ich das Buch schnell lesen und auch rezensieren muss. Ich werde nur noch zu Büchern Rezensionen schreiben, wozu ich lust habe.

Mit einer Sache muss ich mich sowieso abfinden, ich werde es niemals schaffen, alle Bücher zu lesen, die ich lesen möchte, bei Amazon habe ich insgesamt 231 Bücher auf meinem Wunschzettel und 55 Bücher davon erscheinen in 2014. Damit wäre mein Lesepensum für 2014 schon vollkommen gedeckt, wenn man nach der Statistik von 2013 geht.

Trotzdem konnte ich es mir nicht verkneifen, am Wochenende dieses Buch zu kaufen:

http://www.amazon.de/Das-Hochzeitsversprechen-Roman-Sophie-Kinsella/dp/344247986X/ref=tmm_pap_title_0?ie=UTF8&qid=1390400097&sr=8-1

Aber getreu meiner neuen Vorsätzen, habe ich nach dem Kauf auch gleich begonnen es zu lesen. Ich bin ja ein totaler Fan von Sophie Kinsella, bisher habe ich erst 100 von 500 Seiten ihres neusten Werks gelesen, allerdings hat es mich bisher noch nicht vom Hocker gehauen, ich bin gespannt, ob es mich doch noch überzeugen kann.

Außerdem bin ich mal wieder zum Opfer geworden. Und zwar hat Kossi neulich in ihrem Blog von diesem Buch berichtet (zum Beitrag):

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=5%20jahres%20buch&sprefix=5+jahres+b%2Caps&rh=i%3Aaps%2Ck%3A5%20jahres%20buch&ajr=2

Ich habe mir das ganze angeguckt und entschieden, dass dies nichts für mich ist. In meiner Teenagerzeit habe ich irgendwann mal eine Zeit Tagebuch geschrieben, aber auch nicht so regelmäßig, dann ist es immer weniger geworden, bis es dann irgendwann ganz eingeschlafen ist. Und ehrlich gesagt, kann ich mir nach dieser Erfahrung nicht so wirklich vorstellen, dass ich dann 5 Jahre durchhalte, jeden Tag in ein Buch zu schreiben. Somit hatte sich das 5 Jahresbuch für mich erledigt.
Dann stellte Kossi vor ein paar Tagen dieses Buch vor (zum Beitrag):

http://www.amazon.de/Fragen-Antworten-365-Jahre-1825/dp/3868824758/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1390400755&sr=8-1&keywords=fragen+und+antworten


Und da mir die Idee von diesem Buch gefallen hat, nämlich das man jedem Tag nur eine klitze kleine Frage beantwortet, habe ich mir dieses Buch bestellt. Schließlich muss man nicht wie in einem Tagebuch Seitenweise etwas aufschreiben, sondern man hat jeden Tag eine Frage, die man kurz und knap beantwortet, nimmt also auch nicht besonders viel Zeit in Anspruch. Gestern kam das Buch bei mir an und ich habe mich auch sogleich dran gemacht, die Frage des Tages zu beantworten, tja und irgendwie hat mich das Buch jetzt so angefixt, dass ich nun doch überlege, mir das 5 Jahresbuch zu kaufen. Wäre ja schon mal interessant zu sehen, wie ich mich innerhalb von 5 Jahren weiterentwickle und was so alles bei mir passiert. Nur werde ich das wirklich durchhalten, 5 Jahre jeden Tag in zwei Bücher rein zu schreiben? Ich bin mir da echt unsicher, deshalb werde ich noch mal etwas weiter grübeln, ob ich mir das 5 Jahresbuch wirklich kaufen werde.

Nachdem ich mich dann total viel zu diesen "Tagebüchern" informiert hatte, bin ich dann noch über ein Buch gestolpert, welches mich ja auch reizen würde:

http://www.amazon.de/Leuchtturm1917-340834-Libris-Lesejournal-schwarz/dp/B006UDAX3K/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1390401255&sr=8-3&keywords=leuchtturm+lesejournal

Ein Buch in dem ich jedes meiner gelesenen Bücher kurz notiere und mir ein paar Notizen zu schreibe. Andererseits habe ich ja dafür eigentlich meinen Blog. Hier halte ich ja genauso fest, wann ich welches Buch gelesen habe und meine Rezensionen spiegeln wieder, wie mir das jeweilige Buch gefallen hat. Brauch ich dann wirklich so ein Heft, wo ich mir fast genau das gleiche noch mal notiere?
Wie ihr seht, ich bin echt hin und her gerissen und werde die nächsten Tage noch mal in mich gehen und mir genau überlegen ob ich diese beiden Bücher wirlich brauche und sie dann auch regelmäßig nutzen werde.

Habt ihr vielleicht schon mal Erfahrungen mit solchen Büchern gemacht? Wie steht ihr dazu, wäre das eventuell was für euch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen