14.10.2013

Harter Schnitt von Karin Slaughter

Format: Hardcover
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 26. Aug. 2013
Seiten: 512
ISBN13: 978-3764504151
Preis: € 19,99 [D]

Leseprobe: KLICK




Faith Mitchell, Mutter einer vier Monate alten Tochter, arbeitet als Polizisten bei der Strafverfolgungsbehörde in Atlanta und ist gerade erst wieder aus dem Mutterschutz zurück.
Als Faith nach Feierabend ihr Tochter bei ihrer pensionierten Mutter abhole will, merkt sie sofort, als sie am Haus ihrer Mutter ankommt, dass irgendetwas ganz und gar nicht stimmt. Faith findet ihre kleine Tochter Emma schreiend im Schuppen eingesperrt und von ihrer Mutter keine Spur. Dann entdeckt Faith einen blutigen Handabdruck an der Tür, Kampfspuren im Haus und einen toten Mann in der Wäschekammer. Dann merkt sie, sie ist nicht alleine in dem Haus, aber es ist nicht ihre Mutter, die da auf sie wartet…


Ich hatte mich wirklich sehr auf das neue Buch von Frau Slaughter gefreut, allerdings muss ich sagen, dass es mich echt enttäuscht hat. Die Geschichte ist sehr langatmig geschrieben und bei mir kam jetzt nicht so wirklich Spannung beim Lesen auf. Zwischendurch hatte ich immer wieder überlegt, das Buch zur Seite zu legen, aber irgendwie wollte ich dann doch wissen, wie es zu Ende geht, aber richtig gepackt hat es mich nicht.
Die vielen Charaktere, die in dem Buch auftauchen, haben mich ziemlich verwirrt, vor allem, da sie am Ende doch keine Rolle spielen. Wer soll sich denn all die Namen merken? Ich konnte es jedenfalls nicht.
Das einzig Positive in dem Buch war die Entwicklung der Beziehung zwischen Sara und Will.
Teilweise hatte ich den Eindruck, dass diese Beziehung das wichtigere Thema in diesem Buch war. Wenn es darum geht, wie es wohl mit den beiden, Sara und Will weitergehen wird, würde ich das nächste Buch auch gerne wieder lesen. Aber so ganz sicher bin ich mir da nicht.
Ich habe die Thriller von Karin Slaughter immer als ein Highlight in jedem Jahr gesehen, auf die ich mich sehr gefreut habe, jetzt allerdings sehe ich dem neuen Buch skeptisch entgegen. Aber ich bin voller Hoffnung, dass es die Autorin schafft mit ihrem nächsten Thriller mich wieder von den Socken zu hauen. Ich finde, eine zweite Chance hat jeder verdient.

Meine Bewertung:

1 Kommentar:

  1. Schau mal, wir haben dich getaggt: http://armariumnostrum.wordpress.com/2013/10/14/die-montagsfrage-41-und-ein-tag/

    LG

    AntwortenLöschen