30.10.2013

Das Verstummen der Krähe von Sabine Kornbichler

Format: Paperback
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 13. Aug. 2013
Seiten: 432
ISBN13: 978-3492302036
Preis: € 12,99 [D]

Leseprobe: KLICK




Kristina Mahlo ist Nachlassverwalterin aus München und betitelt sich selbst als Anwältin der Toten. Nun bekommt sie es allerdings mit einem ganz speziellen Testament zu tun, denn die Witwe Theresa Lenhardt verfügt über eine ziemlich große Geldsumme, die sie an ihre fünf engsten Freunde vererben möchte. Allerdings nur unter einer ganz bestimmten Bedingung. Kristina soll die Weste ihres verstorbenen Mannes wieder rein waschen, indem sie heraus findet, wer der Erbberechtigten den langjährigen Freund und Journalisten Konstantin Lischka getötet hat. Denn obwohl ihr Mann für diesen Mord im Gefängnis gesessen hat, glaubt Theresa Lenhardt felsenfest an die Unschuld ihres Mannes. Die einzelnen Erbberechtigen können nur dann das Erbe antreten, wenn es Kristina Mahlo gelingt, den Verdacht auszuräumen, dass einer der fünf den Mord begangen hat. Sollte ihr dies nicht gelingen, erhält der Tierschutz das gesamte Erbe.
Kristina ringt mit sich, ob sie diesen Job nicht lieber ablehnen sollte, dann allerdings findet sie in den Unterlagen der Verstorbenen einen Hinweis auf ihren verschwundenen Bruder Ben und beschließt, den Job nun doch anzunehmen.

Der Krimi wird aus der Ich-Perspektive von Frau Mahlo erzählt, er ließ sich sehr gut weg lesen und bis zum Schluss habe ich nicht geahnt, wie das ganze ausgehen wird.
Die Geschichte ist wirklich sehr spannend geschrieben und endet in einem gelungen Showdown.
Die Protagonisten sind mir ziemlich schnell ans Herz gewachsen und mir hat die Atmosphäre auf dem Hof sehr gut gefallen. Das ganze Buch war sehr Familiär angehaucht und dadurch hat man sich auch so wohl beim lesen gefühlt.

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich freue mich wirklich, eine so tolle neue Autorin entdeckt zu haben. Demnächst werde ich bestimmt auch noch andere Werke von ihr lesen. Auch freue ich mich schon jetzt sehr auf die Fortsetzung, die wohl nächstes Jahr im Herbst erscheinen wird.

Dieses Buch kann ich auf jeden Fall allen weiter empfehlen, die Spannungsgeladene Krimis mögen und auch ohne blutige Szenen sehr gut leben können.

Meine Bewertung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen