13.02.2013

Naschmarkt von Anna Koschka



Format: Taschenbuch 
Verlag: Knaur
Erscheinungsdatum: 03.08.12 
Seiten: 448 
ISBN13: 978-3426511206 
Preis: € 8,99 [D] 

Leseprobe: KLICK




Dotti arbeitet als Literaturredakteurin bei einer Wiener Zeitung und verbringt ihre Abende am liebsten, zusammen mit ihrem Kater und einem guten Buch, gemütlich auf der Couch.
Den Männern hat sie abgeschworen. Doch dann verdonnert ihr Vorgesetzter sie dazu eine Kolumne über eine Datingsplattform zu verfassen. Obwohl Dotti sich verzweifelt dagegen zu wehren versucht, ist jeder Widerstand zwecklos. Zu Recherchezwecken muss sie sogar bei einem Speeddating teilnehmen. Und plötzlich läuft ihr schönes und bequemes Leben völlig aus dem Ruder. Denn nach dem Speeddating folgen noch grauenvolle Dates, eine Schnitzeljagd durch Wien, die ihr ein Fremder auferlegt und ein chaotischer Auftritt in einer Fernsehshow.
Danach ist Dotti sich sicher, Mr. Right gibt es nicht oder vielleicht doch?

Ich muss ehrlich gestehen, dass mich dieses Buch nicht überzeugen konnte. Es ist mir wirklich schwer gefallen in die Geschichte rein zu kommen und es hat mich einfach nicht fesseln können. Ich habe hin und her überlegt, ob ich es nicht lieber zur Seite lege. Aber da ich es hasse Bücher abzubrechen, habe ich es durchgezogen. Allerdings war ich wirklich erleichtert, als ich es durch hatte.
Die Story an sich war eigentlich gar nicht so schlecht und vielleicht lag es auch einfach daran, dass ich davor so super tolle Bücher gelesen hatte, die mich von Anfang bis Ende total in ihren Bann geschlagen hatten.
„Naschmarkt“ hingegen war leichte „Frauenliteratur“ die ich normalerweise zwischendurch auch sehr gerne lese.
Manche Dinge waren aber auch einfach „too much“. Manche Szenen wirkten zu abgedreht und unglaubwürdig.
Meinen Humor hat das Buch leider überhaupt nicht getroffen. Obwohl das Buch sonst überall als sehr lustig beschrieben wurde.
Vielleicht war es einfach der falsche Zeitpunkt für dieses Buch.
Wirklich schade, hatte mir wirklich mehr von der Autorin versprochen, da mir ihre anderen Bücher, die sie unter ihrem richtigen Namen (Claudia Toman) veröffentlichte, echt gut gefallen hatten.


Meine Bewertung:
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen