17.05.2012

Vergeltung von Julie Hastrup













In einem kleinen Wald in Ringköbing wird eine junge Frau namens Anna ermordet aufgefunden. Die Polizei vor Ort zieht die Sonderermittlerin Rebekka Holm vom mobilen Einsatzkommando zu ihren Ermittlungen hinzu. Sehr schnell gerät ein Mann in Verdacht, der mit Anna als Letzter in einer Disco gesprochen hat. Der junge Mann wurde von Anna abgewiesen und ist der Polizei als sehr gewalttätig bekannt.

Auch wenn man ihm anfangs nichts nachweisen kann, belastet ihn die plötzlich auftauchende Tatwaffe in seiner Wohnung schwer.
Währenddessen stellt Rebekka Holm schnell fest, dass der Fall ziemlich viele Parallelen mit einem etwa 20 Jahre alten Fall aufweist. Denn damals wurde in der dänische Kleinstadt auf sehr ähnliche Weise auch eine junge Frau ermordet.
Zu dieser Zeit stand der jetzige Pfarrer unter Verdacht, die Tat verübt zu haben. Doch die damaligen Ermittlungen konnten John Matthiesennichts nachweisen.
Während Holm versucht die logischen Schlüsse zu ziehen und den Fall aufzuklären, wird ein kleines Mädchen entführt. Ihr Name: Anna.
Ist hier ein Serienmörder am Werk?

Der Roman wird abwechselnd mal aus Rebekkas Sicht und dann mal wieder aus der Sicht einer anderen Person erzählt. Außerdem werden immer wieder kleine Ausschnitte aus der traumatischen Kindheit von Holm in einer anderen Schriftart zwischen die einzelnen Kapitel eingeblendet.
Die Autorin schafft es, während des ganzen Buches die Spannung zu halten und trotzdem nimmt sie sich die Zeit, die Story komplex aufzubauen und dem Leser in Ruhe die Protagonistin vorzustellen.
Doch so manche Nebenfigur, wird sie noch so detailliert beschrieben, bleibt dem Leser trotzdem rätselhaft. Und genau das steigert die Spannung noch ein bisschen mehr, hat doch jede Figur ihr eigenes kleines Geheimnis und als Leser kann man sich nur immer wieder fragen, ob das für den Fall wohl eine Rolle spielen wird oder nicht.

Ich kann abschließen eigentlich nur sagen, dass dies ein sehr gelungener und spannender Krimi ist, der mich sehr gut unterhalten hat.

Kommentare:

  1. Oh ja dieser Krimi hat mir auch sehr gut gefallen, hatte ihn von einer Freundin ausgeliehen. Deine Rezension finde ich übrigens auch sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    schöne Rezi und ich kann mich nur anschließen. Mir hat der Krimi auch richtig gut gefallen.

    Lass Die liebe Grüße da,
    Isabel

    AntwortenLöschen