11.08.2011

Entrissen von Tania Carver

Nach einer Babyparty werden eine junge Lehrerin und ihre beste Freundin ermordet aufgefunden. Das unvorstellbare: die schwangere Claire wurde aufgeschlitzt und vom dem Baby fehlt jede Spur. Nun beginnt für die Polizei ein Wettlauf gegen die Zeit, denn das Baby könnte allem Anschein nach noch leben, doch niemand weiß wie lange noch. Die Polizei vermutet hinter der Tat einen Serienmörder, denn vor diesem Mord sind bereits zwei andere Frauen ermordet worden, die ebenfalls schwanger waren, wo allerdings die Babys tot am Tatort aufgefunden wurden. Doch der Mörder scheint seine Taktik immer mehr auszufeilen. Um sich ein Bild von dem Mörder machen zu können engagieren Inspektor Phil Brennan und sein Team die forensische Psychologin Marina Esposito. Was sie allerdings nicht wissen, auch Marina ist schwanger und sie steht auf der Liste des Mörders.
Von der ersten Seite an, zieht das Buch den Leser total in seinen Bann und diese Spannung hält sich durchgehend bis sie sich zum Schluss sogar noch steigert. Da die Erzählperspektiven immer wieder wechseln, bekommt man auch so einen Einblick in die Psyche des Täters. Der Leser ist der Polizei somit immer einen Schritt voraus. Was mir sehr gefallen hat, war dass die einzelnen Kapitel recht kurz gehalten wurden, denn ich persönlich finde es schön, wenn ich ein Buch zur Seite legen muss, das Gefühl zu haben, dass ich wenigstens einen kleinen Abschluss gefunden habe, wie am Ende eines jeden Kapitels. Abends hingegen haben mich die kurzen Kapitel oft dazu verführt noch weiter zu lesen, nach dem Motto "Ein Kapitel kann ich noch!“ . Das Thema wirkt zwar beklemmend aber die Autorin vermeidet es, detaillierte Beschreibungen der Morde auszuführen. Man sollte allerdings schon starke Nerven haben, um diesen Thriller zu lesen.
Abschließend kann ich nur sagen, das mir dieser Thriller total gefallen hat, er hat mich in seinen Bann gezogen und ich haben mit den Figuren mitgefiebert. Das Ende war absolut nicht vorhersehbar und hat mich überrascht. Ich kann das Buch jedem Thrillerliebhaber nur empfehlen.
Diesen Monat ist der zweite Teil dieser neuen Reihe erschienen und ich habe ihn schon ganz oben auf meiner Wunschliste stehen.

Kommentare:

  1. Hut ab das du diesen Thriller lesen konntest. Ich selbst lese zwar ungemein gerne blutige und spannende Thriller, hätte mich aber auf Grund des Themas nicht an dieses Werk getraut. Wenn es um Babys und Kinder geht bin ich ziemlich sensibel.

    Lieben Gruß,
    Buchmenschlein Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich sehr interessant an. Ich liebe blutige Bücher :))

    AntwortenLöschen