27.05.2011

Elfenseele - zwischen den Nebeln von Michelle Harrison

„Zwischen den Nebeln“ beginnt genau da wo „Hinter dem Augenblick“ aufgehört hat. Red wird an Tanyas Stelle in das Elfenreich gezogen, um dort nach ihrem Bruder zu suchen. Doch bevor sie mit der Suche richtig beginnen kann, wird sie von der Heckenhexe gefangen genommen. In der Zwischenzeit zieht auf Elvesden Manor nell, die neue Haushälterin ein und sorgt für ziemlichen Trubel. Als dann auch noch ihr Papagei in den Henkers Wald abhaut und Nell Kopflos hinterher rennt, versucht Warwick, der Verwalter von Elvesden Manor sie zurück zu halten und gelangt dabei in die Fänge der Elfen, wo er Red begegnet. Zusammen suchen sie die Königshöfe auf, um darum zu bitten, das Elfenreich wieder verlassen zu können. Doch damit ihnen dieser Wunsch erfüllt werden kann, müssen die beiden eine Aufgabe erfüllen, Sie müssen die 13 Schätze des Elfenreichs finden…
Dieses mal ist Red die Hauptakteurin, doch auch die Charaktere aus dem ersten Band vernachlässigt die Autorin in diesem Buch nicht. Denn um die 13 Schätze zu finden, müssen Tanya und Fabian Red tatkräftig zur Seite stehen. Doch zusätzlich zu den alten Charakteren, lernt der Leser auch noch ein paar neue kennen, wie zum Beispiel die neue Haushälterin Nell. Red macht die größte Entwicklung in diesem Buch durch, was ich sehr interessant finde, ist sie anfangs noch recht kühl und mimt das starke Mädchen, so findet sie im laufe des Buches wieder zu sich selbst zurück und erfährt Dinge, die sie wieder zu Rowan machen. Leider ist die „Schatzsuche“ nach meinem Geschmack etwas zu kurz geschildert. Red findet ein Anhänger nach dem nächsten und so bekommt der Leser fast das Gefühl, dass die Aufgabenstellung doch gar nicht so schwer ist, wie zu Anfang dargestellt. Trotzdem ist das Buch von Anfang bis Ende absolut spannend und ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil, der noch im Oktober dieses Jahr erscheinen wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen