28.04.2011

Drei Wünsche hast du frei von Jackson Pearce


Als sich Violas Freund Lawrence sich von ihr trennt und sich als homosexuell outet, bricht für sie eine Welt zusammen. In der Schule fühlt sie sich nirgendwo zugehörig und hat das Gefühl für die anderen Unsichtbar zu sein. Und weil der Wunsch nach Zugehörigkeit so groß ist, erscheint ihr eines Tages ein Dschinn, der ihr drei Wünsche erfüllen soll. Dieser Dschinn kommt aus einem Land namens Caliban, wo sie unsterblich sind, allerdings altern sie während ihrer Dienste auf Erden. Deshalb möchte Dschinn auch, dass Viola ihre Wünsche schnell äußert, damit er nach Caliban zurück kann. Doch scheint Viola ein ziemlich schwerer Fall zu sein. Denn sie möchte ihre Wünsche auf keinen Fall für Dinge verschwenden, die sie selbst regeln kann. Und es will ihr einfach nichts einfallen, was sie sich wirklich wichtiges wünschen könnte. So muss der Dschinn länger auf Erden ausharren, als ihm lieb ist und sich die Frage stellen:
Wird Viola sich überhaupt etwas wünschen und wenn ja, wie lange wird es wohl dauern bis es soweit ist?
Während dieser Zeit freunden sich Viola und der Dschinn an und bald verschwimmen die Grenzen zwischen Dschinn und Herrin. Das gefällt den Ältesten der Dschinn gar nicht, die den innigen Kontakt zwischen Mensch und Dschinn nicht tolerieren können...
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Viola und Dschinn in der Gegenwartsform erzählt. So bringt die Autorin dem Leser beide Figuren sehr nahe. Die Sprache ist sehr jugendlich und direkt und spricht hauptsächlich junge Leser an, jedoch sind es vor allem die leisen, nachdenklichen Zwischentöne, die ständig mitschwingen, die Drei Wünsche hast du frei auch für Erwachsene interessant machen. Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist dass dieses Buch kein typischer Abklatsch eines anderen Buches ist, sondern das die Autorin ihre ganz eigenen Ideen niedergeschrieben hat. Dadurch ist dieses Buch in meinen Augen etwas ganz besonderes. Ich würde mich freuen wenn ich in Zukunft mehr von der Autorin lesen könnte.
Eine wirklich schöne Geschichte, gewürzt mit genau der richtigen Menge an Romantik und Spannung. Absolut empfehlenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen