13.12.2010

Drei, die der Himmel schickt Teil 2

 









Nun habe ich auch die zweite Geschichte von den drei Engeln Shirley, Goodness und Mercy fertig gelesen. Leider schaffe ich im Moment nicht so viel zu lesen, wie ich das gerne hätte. Die Vorweihnachtszeit ist doch eine ziemlich stressige Zeit und man hat immer gut zu tun.
Aber nun möchte ich euch einen Einblick in die Geschichte „Drei Engel und ein Weihnachtswunder“ geben.
Drei Engel und ein Weihnachtswunder von Debbie Macomber

Es ist wieder kurz vor Weihnachten und die drei Engel Shirley, Goodness und Mercy werden zur Erde gesandt um dort drei ziemlich wichtige Weihnachtwünsche zu erfüllen. Jeder Engel bekommt dieses Mal seinen ganz eigenen Auftrag.
Shirley zum Beispiel soll dem kleinen Jungen Carter seinen absoluten Herzenswunsch erfüllen. Denn der kleine Carter wünscht sich nichts sehnlicher als einen eigenen Hund, doch seine können sich einen Hund nicht leisten und so kommt Shirley bei dieser vermeintlichen Aufgaben ziemlich ins schwitzen.
Dann ist da noch der siebenundachtzigjährige Harry, der spürt, dass seine Tage auf der Erde gezählt sind und sich nichts mehr wünscht, als seine liebe Frau Rosalie nach seinem Tod gut versorgt zu wissen. Bei diesem Wunsch steht ihm Mercy bis zum Schluss zur Seite.
Und Goodness hat den Auftrag, Beth, eine einsame junge Frau zurück zu Ihrer großen Liebe zu führen.
Doch so einfach wie die drei sich Ihre Aufgaben vorgestellt haben, läuft es dieses mal nicht ab und so müssen sie sich ziemlich ins Zeug legen um bis Heilig Abend die Weihnachtswünsche zu erfüllen. Da bleibt nicht viel Zeit für Schabernack, obwohl ein wenig schon noch drin ist.

Die zweite Geschichte hat mich mehr berührt als die erste, denn hier wird mehr auf die Probleme der Menschen eingegangen und auch die drei Engel merken, wie wichtig die Wünsche den betreffenden Personen sind und gehen dieses Mal viel ernsthafter an ihre Aufgaben dran. Auch sind bei dieser Geschichte ein paar Tränchen geflossen, denn mir sind die Personen doch ziemlich ans Herz gewachsen und ich habe mich zum Schluss mit ihnen gefreut und auch gelitten.

Ich kann nur jedem das Buch „Drei, die der Himmel schickt“ empfehlen. Es enthält einfach zwei super schöne und rührende Weihnachtsgeschichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen