31.12.2010

Guten Rutsch

Ich wünsche allen heute einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

Gelesene Bücher 2011

Wolff, Steffi von: Saugfest
Raye, Kimberly: Natürlich mit Biss
Smith, Lisa J.: Der magische Zirkel - Die Ankunft

März:
Cabot, Meg: Eternity
 
Noel, Alyson: Evermore - Das dunkle Feuer
Smith, Lisa J.: Der magische Zirkel - Der Verrat
Jones, Carrie: Finsteres Gold
Eveanovich, Janet: Kuss mit Soße
Licht, Anna: Blau ist grüner als gelb  

Whitcomb, Laura: Seelenhüter


Juli
Lo, Malinda: Ash
Licht, Anna: Jan ist weg
Phillips, Carly: Küss mich doch!
Phillips, Carly: Verlieb dich!
Jackson, Lisa: Mercy - Die Stunde der Rache ist nah 


August
Feth, Monika: Der Mädchenmaler
Carver, Tania: Entrissen
Roche, Charlotte: Schoßgebete
Kinsella, Sophie: Die Heiratsschwindlerin


Sebtember:
Koomson, Dorothy: Morgen fängt der Himmel an


Oktober:
Michaelis, Antonia: Der Märchenerzähler 




November:
Fielding, Joy: Herzstoß
Ahern, Cecelia: Ein Moment fürs Leben
Gier, Kerstin: Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner




Dezember:
Wiggs, Susan: Weihnachtsengel gibt es doch
Silver, Amy: All i want for Christmas
Joens, Nicole: Maria sucht Josef



= Es ist eine Rezension zu diesem Titel im Blog vorhanden, einfach auf den Titel klicken um die Rezension lesen zu können!

23.12.2010

Weihnachtsbaum

Nun bin ich mit dem sauber machen fertig und habe bei Weihnachtlicher Musik auch schon den Baum aufgestellt. So sieht er aus:

Ich muss mich für die schlechte Qualität des Fotos entschuldigen, aber ich bekomme das Problem bei der Kamera einfach nicht in Griff. Vielleicht muss demnächst dann doch mal eine neue her.
Weil man den Baum nicht so gut sehen kann, habe ich noch mal ein Bild aus Internet geladen:

Ich hoffe man kann es wenigstens ein bischen erkennnen.
Ich werde mir jetzt einen schönen heißen Tee machen, habe nämlich Halskratzen und ich will zu Weihnachten ja nicht krank sein!

Liebe Grüße,

Euer Bücherwurm

22.12.2010

Gewonnen

Ich habe gerade in meinen E-Mails gelesen, das ich ein Buch gewonnen habe. Es handelt sich hierbei um dieses Schätzchen:

Vielen Dank an das Vorablesen-Team, welches meinem Namen aus dem Lostopf gezogen hat. Ich freue mich schon sehr auf die Ankuft des Buches und halte ihm einen schönen Platz in meinem Bücherregal frei.

Noch 2 Tage...

Hallo ihr Lieben,

jetzt sind es nur noch zwei Tage, genau genommen sogar nur noch 1 1/2 und dann ist Heiligabend.
Ich muss sagen, dass ich fast alles wichtige erledigt habe. Heute werde ich noch einkaufen fahren und wenn der Kühlschrank gefüllt ist, muss nur noch die Wohnung geputzt werden, dann ist alles geschafft. Dadurch das ich die Weihnachtstage bei verschiedenen Familienmitgliedern verbringen werde, muss ich auch nicht kochen und kann den vierundzwanzigsten ganz entspannt angehen. Geschenke sind auch alle verpackt, doch halt, eine Kleinigkeit fehlt ja noch, der Weihnachtsbaum. Da meine Wohnung nicht besonders groß ist, habe ich für einen echten Weihnachtsbaum leider keinen Platz, aber ich habe mir vor längerem einen kleinen Holz-Weihnachtsbaum zugelegt.
So sieht er aus:




Süß oder? Morgen Nachmittag wird er dann aufgestellt und behängt. Da dürft ihr ihn auch noch in voller größe bewundern, werde das Foto dann hier rein stellen.
Und wie weit seid Ihr mit euren Weihnachtsvorbereitungen? Habt ihr uch alles soweit fertig, das ihr euch entspannt zurücklehnen könnt oder werden die nächsten Tage noch mal richtig streßig?

Ich wünsche jedefalls allen schon einmal ein wunderschönes Weihnachtsfest und schöne, erholsame Feiertage.

Verliebt, verschneit verzaubert von Stefan Rogall










Ben ist auf dem Weg zu seinen Eltern, als er im Zug die bezaubernde und Geheimnisvolle Lili kennen lernt. Eigentlich will Ben im Zug nur in ruhe seine Augen zu machen und alles vergessen, doch mit Lil neben ihm, ist dies absolut nicht möglich. Mit den Worten „Und, schon in Stimmung?“ verwickelt Lil Ben in ein Gespräch und so erzählt Ben ihr von seiner Familie. Zusammen gehen sie ein Kaffe trinken und als sie zu ihren Plätzen zurück kommen, hat doch tatsächlich jemand alle Geschenke von Ben geklaut. Nun muss er neue für seine Familie kaufen und die smarte Lil hilft ihm dabei. Nachdem das geschafft ist, lädt Ben Lil spontan ein, mit ihm und seiner Familie Weihnachten zu verbringen. Dieses Angebot nimmt Lil gerne an und zusammen machen sie sich auf den Weg zu Bens Patchwork-Familie. Denn Bens Eltern haben sich getrennt und wollen nun mit Ihren neuen Partnern und den Kindern zum ersten mal zusammen Weihnachten verbringen. Das dies natürlich für ordentlich Stress sorgt und den Lesern auch ziemlich zum schmunzeln bringt ist natürlich voraus zusehen.
Aber der Roman hat nicht nur seine lustigen Seiten, es werden auch durchaus Probleme aufgezeigt, die sich auch Weihnachten nicht vermeiden lassen. Da wäre z.B. der Todkranke Freund von Ben oder seine Ex-Frau, die ein kleines Geheimnisse in sich trägt oder die 13-jährige Nichte, die glaubt schwanger zu sein.
Ein wirklich schöner Weihnachtsroman, der den Leser zum schmunzeln bringt, der zum nachdenken anregt, aber gleichzeitig auch zeigt, das es durchaus Wunder geben kann.

20.12.2010

Wo die Engel Weihnachten feiern von Gaby Hauptmann











Es ist der 23.12. und Sandra, Mutter von zwei Kindern und Ehefrau, hat die letzten Einkäufe erledigt und ist nun in ihrem Auto auf dem Weg nach Hause, als es plötzlich einen ziemlich Rums gibt. Da hat sie doch glatt den Weihnachtsmann samt Schlitten und Elch überfahren. Der kann nun mit dem kaputten Schlitten nicht weiter reisen und so muss Sandras Jeep herhalten und ab geht es in den Himmel. Dort erwarten Sandra schon einige Überraschungen, so trifft sie nicht nur Ihre kleine Hündin Stupsi aus Kindheitstagen wieder, auch von ihrer Oma wird sie freudig in Empfang genommen. Es gibt viel zu entdecken in der magischen Weihnachtswelt und auch zu lernen.
Wo die Engel Weihnachten feiern ist eine schöne Weihnachtliche Kurzgeschichte. Mich hat dieses Buch richtig schön in Weihnachtstimmung versetzt, auch wenn es mit seinen 96 Seiten etwas kurzweilig war. Ich habe die Geschichte gestern Abend fertig gelesen und dann selig von der Weihnachtswelt geträumt, mich hat das Buch voll und ganz in seinen Bann gezogen und mir ein kleines wenig Glücksgefühl geschenkt.

19.12.2010

Und noch eine Überraschung

Nicht nur das Paket mit den beiden Büchern vom Piper Verlag wartete gestern auf mich, sondern auch noch ein ziemlich großes, mit seltsamen Aufklebern vorne drauf.
So sah es aus:


Es war endlich das lang ersehnte Paket, mit den Weihnachtsgeschenken für meine Lieben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich war, es endlich in den Händen zu halten. Die Aufkleber auf dem Paket erklärten mir, warum es so lange gedauert hat, bis das Paket bei mir gelandet ist. Angeblich konnte man meine Adresse auf dem Paket nicht lesen und deshalb musste es von der Post geöffnet werden, um dann erneut verpackt und an mich geschickt zu werden. Ich bin nur froh, dass der Inhalt keinen Schaden genommen hat und so habe ich heute zwei Stunden damit verbracht, alle Weihnachtsgeschenke einzupacken.
Und so sah der Inhalt des Pakets aus, als ich mit dem einpaken fertig war:


Jetzt kann Weihnachten kommen. Ich bin mit allen Vorbereitungen fertig. Ich freu mich schon wirklich sehr auf Weihnachten und der Schnee trägt auch seinen Teil dazu bei, mich in Weihnachtsstimmung zu versetzen.

Schon wieder ein Paket

Hi ihr Lieben,

gestern war ein sehr guter Tag! Als ich gestern nach meinem stundenlangen Stadtbummel nach Hause kam, lag ein kleines Paket vor meiner Tür.
Kaum in meiner Wohnung angekommen, musste ich das Paket so schnell wie möglich öffnen und zum vorscheinen kamen diese beiden Schätzchen:



Hiermit möchte ich mich ganz herzlich beim Piper Verlag bedanken! Die Rezensionen werden demnächst in diesem Blog zu lesen sein.

15.12.2010

In Panik...

Hallo Leute,

ich muss ja gestehen, ich bin derzeit etwas in Panik was meine Weihnachtsgeschenke betrifft.
Ich habe einen ziemlich großen Teil meiner Geschenke für meine Familie übers Internet bestellt. Ich finde auch ziemlich frühzeitig (06.12.10). Das Paket wurde auch schon losgeschickt und war ja sogar schon fast da, da wurde es wohl auf der Fahrt hier her beschädigt. Also musste es wieder ins Paketzentrum zurück um nachverpackt zu werden. Da bekam ich schon das erste mal Panik, weil man möchte schließlich keine kaputten Geschenke verschenken. Gott sei dank scheint aber nur das Paket etwas abbekommen zu haben. Was im Zeitalter des Internets natürlich fantastisch ist, das man ganz genau per Sendungsverfolgung sehen kann, wo sich das Paket gerade befindet und bis zum 13.12. war auch noch alles wunderbar. Aber seitdem hängt es irgendwo und nix passiert mehr. Jetzt habe ich sogar schon eine Mail an das Auslieferungsunternehmen geschickt um zu fragen, was nun als nächstes mit meinem Paket passiert und wann ich damit rechnen kann, dass es bei mir eintrifft. Aber bis jetzt keine Antwort.
Ich muss ehrlich gestehen, das macht mich schon ziemlich kribbelig. Am liebsten hätte ich nämlich gerne schon alle Geschenke hier bei mir und schon verpackt.
Ich hoffe wirklich sehr, dass dieses Paket hier noch rechtzeitig eintrifft, sonst werden meine Lieben dieses Jahr ziemlich blöd aus der Wäsche gucken.
Oder ich muss am 23.12 los und "Ersatzgeschenke" kaufen, dass ist natürlich nicht das was ich mir vorgestellt habe.
Drückt mir die Daumen, dass alles gut läuft und das Paket noch bei mir eintrudelt!

Liebe Grüße,

Euer Bücherwurm

Verdächtiges Paket

Heute kam ich nach Hause und da guckte ein sehr verdächtig aussehendes Paket aus meinem Briefkasten. Da war ich natürlich sehr gespannt. Konnte es gar nicht schnell genug aufbekommen.
Und zum Vorscheinen kam dies hier:

An dieser Stelle möchte ich mich herzlich beim Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich freue mich schon sehr in die Geschichte abtauchen zu können. Demnächst werdet ihr hier meine Rezension zu diesem Buch lesen können!

13.12.2010

Drei, die der Himmel schickt Teil 2

 









Nun habe ich auch die zweite Geschichte von den drei Engeln Shirley, Goodness und Mercy fertig gelesen. Leider schaffe ich im Moment nicht so viel zu lesen, wie ich das gerne hätte. Die Vorweihnachtszeit ist doch eine ziemlich stressige Zeit und man hat immer gut zu tun.
Aber nun möchte ich euch einen Einblick in die Geschichte „Drei Engel und ein Weihnachtswunder“ geben.
Drei Engel und ein Weihnachtswunder von Debbie Macomber

Es ist wieder kurz vor Weihnachten und die drei Engel Shirley, Goodness und Mercy werden zur Erde gesandt um dort drei ziemlich wichtige Weihnachtwünsche zu erfüllen. Jeder Engel bekommt dieses Mal seinen ganz eigenen Auftrag.
Shirley zum Beispiel soll dem kleinen Jungen Carter seinen absoluten Herzenswunsch erfüllen. Denn der kleine Carter wünscht sich nichts sehnlicher als einen eigenen Hund, doch seine können sich einen Hund nicht leisten und so kommt Shirley bei dieser vermeintlichen Aufgaben ziemlich ins schwitzen.
Dann ist da noch der siebenundachtzigjährige Harry, der spürt, dass seine Tage auf der Erde gezählt sind und sich nichts mehr wünscht, als seine liebe Frau Rosalie nach seinem Tod gut versorgt zu wissen. Bei diesem Wunsch steht ihm Mercy bis zum Schluss zur Seite.
Und Goodness hat den Auftrag, Beth, eine einsame junge Frau zurück zu Ihrer großen Liebe zu führen.
Doch so einfach wie die drei sich Ihre Aufgaben vorgestellt haben, läuft es dieses mal nicht ab und so müssen sie sich ziemlich ins Zeug legen um bis Heilig Abend die Weihnachtswünsche zu erfüllen. Da bleibt nicht viel Zeit für Schabernack, obwohl ein wenig schon noch drin ist.

Die zweite Geschichte hat mich mehr berührt als die erste, denn hier wird mehr auf die Probleme der Menschen eingegangen und auch die drei Engel merken, wie wichtig die Wünsche den betreffenden Personen sind und gehen dieses Mal viel ernsthafter an ihre Aufgaben dran. Auch sind bei dieser Geschichte ein paar Tränchen geflossen, denn mir sind die Personen doch ziemlich ans Herz gewachsen und ich habe mich zum Schluss mit ihnen gefreut und auch gelitten.

Ich kann nur jedem das Buch „Drei, die der Himmel schickt“ empfehlen. Es enthält einfach zwei super schöne und rührende Weihnachtsgeschichten.

10.12.2010

Verlage auf dessen Unterstützung ich gerade hoffe:

Da ich lesesüchtig bin und mir aber nicht alle Bücher kaufen kann, hoffe ich derzeit sehr auf die Unterstützung folgender Verlage, damit ich noch ganz viele neue Rezensionen hier posten kann.








07.12.2010

Drei, die der Himmel schickt Teil 1

 









Da ja Weihnachten kurz vor der Tür steht, habe ich angefangen ein paar schöne Weihnachtsbücher zu lesen, um mich ein wenig auf Weihnachten einzustimmen. Im Moment lese ich gerade das Buch ,,Drei die der Himmel schickt“ von Debbie Macomber. Dieses Buch besteht aus zwei Geschichten und von der ersten, „Himmel hilf!“ möchte ich euch jetzt ein wenig erzählen.
Himmel hilf! von Debbie Macomber
Greg Bennett ist erfolgreicher Winzer in Napa Valley, doch nun hat ein Virus seine Weinreben befallen und so steht Greg vor dem finanziellen Ruin. Greg ist nicht unbedingt ein sympathischer Mann, denn er hat schon viele seiner Mitmenschen kräftig vor den Kopf gestoßen und so ist es auch nicht gerade verwunderlich das diese ihm seine Lage gönnen und sich über seine Probleme geradezu freuen. Weil Greg nicht mehr weiter weiß, wendet er sich in seinem Kummer mit einem Gebet an Gott.
Dieses Gebt landet bei Gabriel auf dem Tisch, doch gerade in der Vorweihnachtszeit wird der Himmel von Gebeten nur so überschwemmt und so hat Gabriel keinen Himmelgesandten mehr frei, um Greg zu helfen. Wären da nicht die drei temperamentvollen Engel Goodness, Shirley und Mercy, die nach drei Jahren Strafversetzung in den Himmelchor, nur drauf brennen, endlich wieder zur Erde geschickt zu werden. Mit mahnenden Worten, keinen Unsinn zu treiben - denn Gabriel kennt seine drei Unruhestifterinnen, die sich gerne mal von ihrer Mission ablenken lassen und von solchen Dingen wie Heußluftballons oder Flugzeugträger geradezu Magisch angezogen werden - schickt er die drei auf die Erde, um einem unglücklichen Menschen zu helfen und ihm ein schönes Weihnachtsfest zu bescheren.
Ich fand diese Kurzgeschichte ziemlich ansprechend und sie hat mich auch sehr gut unterhalten. Da ich ein Fan von dicken Büchern bin, hätte meiner Meinung nach die Geschichte ruhig etwas länger sein können. Aber ich habe ja jetzt noch die zweite Kurzgeschichte, die auch wieder von den drei Engeln handelt und die mir bis jetzt sogar noch einen Tick besser gefällt. Näheres über die zweite Geschichte (Drei Engel und ein Weihnachtswunder) werdet ihr demnächst hier lesen können.
Trotz der Kürze hat es die Autorin Debbie Macomber geschafft der Geschichte Tiefe zu verleihen und ich als Leserin war ziemlich berührt. Die Geschichte bringt einen zum nachdenken, wie man mit seinen Mitmenschen umzugehen hat, den wie heißt das bekannte Sprichwort? „So wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder heraus“ Dies muss auch Greg Bennett lernen. Es gibt auch durchaus traurige Momente in der Geschichte aber dann erscheinen die drei Engel Shirley, Goodness und Mercy auf der Bildfläche und es gibt etwas zum schmunzeln und manchmal sogar etwas zum herzhaften lachen.
Eine wirklich wunderschöne Weihnachtslektüre, die man gut bei Keksen und warmen Tee genießen kann.