08.11.2010

Mini Shopaholic von Sophie Kinsella











Endlich ist der vom mir schon lange erwartete sechste Teil der ,,Schnäpchenjägerin-Reihe“ erschienen.
Becky Brandon, geborene Bloomwood ist inzwischen Mutter von der zweijährigen Minnie. Und mit der kleinen hat Becky alle Hände voll zu tun, denn Minnie shoppt genauso gerne wie ihre Mutter und ihr absolutes Lieblingswort ist „Meins“. Alles was die kleine in die Hände bekommt und was ihr gefällt, rafft sie sofort an sich und schreit immer wieder „Meins“. Und was die kleine Minnie einmal in den Händen hält, bekommt man dort auch nicht so schnell wieder raus. Becky hat aber nicht nur mit ihrer Tochter gut zu tun, sondern ist gleichzeitig damit beschäftigt, ein Haus für sich, ihren Mann Luke und Minnie zu finden, denn derzeit leben die drei noch bei Beckys Eltern mit im Haus und dies wird auf die Dauer ziemlich eng und stressig. Dann ist da auch noch die große Geburtstagsüberraschungsparty für Luke, die Becky organisieren muss, ohne das Luke etwas davon erfährt. Da sind natürlich Turbolenzen schon vorprogrammiert. Als dann auch noch die Bank of London pleite geht und das Land in eine Wirtschaftkrise stürzt, verspricht Becky ihrem Mann, bis es dem Land wieder besser geht, nicht mehr Shoppen zu gehen und wird damit auf eine harte Probe gestellt.
Der sechste Band hat mich wieder total angesprochen. Er ist genauso witzig und locker geschrieben wie seine Vorgänger. Ich bin von dem Buch begeistert und war total traurig, als ich das Buch durch hatte. Ich hoffe sehr, das hier die Geschichte von Becky noch lange nicht zu ende ist und das der nächste Band nicht so lange auf sich warten lässt, wie es bei diesem Band der Fall war. Wer Lust hat, mal so richtig schön unterhalten zu werden und auch gerne mal beim lesen etwas lacht oder schmunzelt, dem kann ich ,,Mini Shopaholic“ nur wärmstens empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen