29.11.2010

Die Vorweihnachtszeit

Hallo ihr Lieben,

endlich ist sie da, die Vorweihnachtszeit. Und wie versprochen, möchte ich euch hier ein wenig berichten, wie ich diese Zeit verbringe.

Zu erst einmal wäre da das schmücken meiner Wohnung. Damit bin ich so gut wie fertig. Es fehlen noch ein paar Weihnachtsbilder an den Fenstern, aber ansonsten steht schon alles.
Wie versprochen werde ich hier auch noch demnächst Bilder einfügen, aber meine Kamera spinnt leider derzeit etwas rum, deshalb muss das noch etwas warten. Aber da ich viele Sachen bestellt habe, werde ich euch schon mal ein kleinen Vorgeschmack an Bilder geben, was euch so erwartet:

Ein süßer kleiner Weihnachtzug, der sich wunderbar als Adventskranz eignet.





Diesen schönen Lichterbogen habe ich mir schon letztes Jahr zugelegt und auch diese Jahr verschönert er wieder meine Fensterbank im Zimmer.




Auf dies und noch viel mehr Fotos, könnt ihr euch schon einmal freuen.


Derzeit warte ich auch noch auf eine Bestellung, die ich aber ebent gerade erst aufgegeben habe.
Kennt hr schon die Himmlischen-Schwestern? Ich habe sie heute auf Kossis Bolg entdeckt und war so begeistert, das ich mit den Adventskranz Aurelia und den Katenhocker Aurelai bestellen musste.

Außerdem habe ich mir noch ein neues Buch zur Weihnachtszeit gegönnt und zwar heißt es ,,Wer hat angst vorm Weihnachtsmann" und ist ein Adventskrimi in 24 Kapiteln. Was ich total genial finde ist, dass man, um an die Seiten zu kommen, diese erst einmal mit einem Brieföffner oder Messer öffnen muss. So wird die Versuchung nicht ganz so groß sein, vielleicht doch einfach mal eine Seite weiter zu blättern. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch und werde euch auf jeden Fall berichten.




Demnächst werde ich mich am Kekse backen versuchen und hoffe sehr, das es mir gelingt. Aber erst einmal muss ich heute meinen Zahnarzttermin heile überstehen. Es gibt Sachen, die ich einfach nicht austehen kann und dazu gehört definitiv der Gang zum Zahnarzt. Schon Tage vorher bete ich, das er nix finden möge. Wobei ich voller Stolz berichten kann, dass ich in meinem ganzen Leben erst zwei Löcher hatte und das erste war in enem Milchzahn. Was will man also mehr. Doch meine Weißheitszahnbehandlungen haben mich fürs Leben geprägt.

So, aber das wars nun erst einmal von meiner Seite.

Liebe Grüße,

Euer Bücherwurm

22.11.2010

Schattenblüte "Die Verborgenen" von Nora Melling











Luisa ist 17 und hat ihren Bruder verloren. Er starb an Krebs. Die Eltern versuchen den Tod des Jungen zu vergessen und verlassen fluchartig ihre Heimat und ziehen nach Berlin. Doch der Umzug löst die Probleme der Familie nicht und sie droht zu zerbrechen. Luisa kann zu Hause nicht mehr richtig durchatmen und so fängt sie an, durch die Gegend zu streifen. Sie trauert um ihren Bruder, vernachlässigt immer mehr die Schule und will sich dann sogar das Leben nehmen. Doch ein Junge hält sie gerade noch rechtzeitig davon ab und zwingt sie zu dem Versprechen, am Leben zu bleiben. Und genauso schnell wie der Junge aufgetaucht ist, ist er dann auch wieder verschwunden und Luisa fängt an diesen geheimnisvollen Fremden zu suchen. Dann trifft sie im Grunewald auf ein Rudel Wölfe und Luisa erfährt die Wahre Geschichte über den geheimnisvollen Fremden namens Thursen.
„Die Verborgenen“ ist der erste Band der neuen Fantasyreihe „Schattenblüte“. Die Geschichte spielt zur Abwechselung mal in Deutschland, nämlich in der Hauptstadt Berlin. Das Buch ist ein Jugendbuch, welches aber durchaus auch Erwachsene anspricht, denn es werden in ihm ziemlich viele wichtige Themen, wie z.B. Trauerarbeit behandelt. Das Buch ist am Ende abgeschlossen und somit hängt der Leser nicht in der Luft, was die Fortsetzung angeht, die wohl im November nächsten Jahres erscheinen wird. Mir hat das Buch super gefallen und ich konnte es teilweise gar nicht aus der Hand legen. Ein wirklich schönes Buch, welches ich nur wärmstens weiter empfehlen kann.

08.11.2010

Mini Shopaholic von Sophie Kinsella











Endlich ist der vom mir schon lange erwartete sechste Teil der ,,Schnäpchenjägerin-Reihe“ erschienen.
Becky Brandon, geborene Bloomwood ist inzwischen Mutter von der zweijährigen Minnie. Und mit der kleinen hat Becky alle Hände voll zu tun, denn Minnie shoppt genauso gerne wie ihre Mutter und ihr absolutes Lieblingswort ist „Meins“. Alles was die kleine in die Hände bekommt und was ihr gefällt, rafft sie sofort an sich und schreit immer wieder „Meins“. Und was die kleine Minnie einmal in den Händen hält, bekommt man dort auch nicht so schnell wieder raus. Becky hat aber nicht nur mit ihrer Tochter gut zu tun, sondern ist gleichzeitig damit beschäftigt, ein Haus für sich, ihren Mann Luke und Minnie zu finden, denn derzeit leben die drei noch bei Beckys Eltern mit im Haus und dies wird auf die Dauer ziemlich eng und stressig. Dann ist da auch noch die große Geburtstagsüberraschungsparty für Luke, die Becky organisieren muss, ohne das Luke etwas davon erfährt. Da sind natürlich Turbolenzen schon vorprogrammiert. Als dann auch noch die Bank of London pleite geht und das Land in eine Wirtschaftkrise stürzt, verspricht Becky ihrem Mann, bis es dem Land wieder besser geht, nicht mehr Shoppen zu gehen und wird damit auf eine harte Probe gestellt.
Der sechste Band hat mich wieder total angesprochen. Er ist genauso witzig und locker geschrieben wie seine Vorgänger. Ich bin von dem Buch begeistert und war total traurig, als ich das Buch durch hatte. Ich hoffe sehr, das hier die Geschichte von Becky noch lange nicht zu ende ist und das der nächste Band nicht so lange auf sich warten lässt, wie es bei diesem Band der Fall war. Wer Lust hat, mal so richtig schön unterhalten zu werden und auch gerne mal beim lesen etwas lacht oder schmunzelt, dem kann ich ,,Mini Shopaholic“ nur wärmstens empfehlen.

01.11.2010

Neuigkeiten

Hallo ihr Lieben,

lange ist es wieder her, das ich das letzte Mal schrieb. Ich bin in letzter Zeit auch ziemlich im Stress. Da ich nämlich nur einen 30 Stunden Job habe, bin ich derzeit auf der Suche nach einem 400 € Job. Ich habe da auch schon etwas in Aussicht, doch noch ist es nicht in trockenen Tüchern wie man so schön sagt. Aber wenn alles klappt, dann arbeite ich bald nicht nur in einer Bibliothek sondern auch in einem kleinen, süßen Buchladen. Nicht in irgendeiner riesigen Kette, sondern wirklich in so einem ganz kleinen Laden, wo die Leute sich noch gerne persönlich beraten lassen und wo man seine Stammkunden sehr gut kennt. Das wollte ich schon immer, in so einem Laden arbeiten. Damals wollte ich auch total gerne Buchhändlerin werden, das hatte leider nicht so ganz geklappt und so habe ich meine Ausbildung in der Stadtbibliothek gemacht und bin jetzt Fachangestellt für Medien- und Informationsdienste. Auch ein wirklich toller Job. Nur leider konnte ich nicht in der Stadtbibliothek bleiben und arbeite nun in einer Fachbibliothek mit dem Fachbereich Forst. Deshalb wäre es schon sehr schön wenn das mit dem Buchladen noch klappen würde, dann hätte ich auch wieder mit Belletristik zu tun, außerdem würde ich dann viel günstiger an Bücher kommen, durch Leseexemplare und Buchhändlerrabatt. Also drückt mir ganz doll die Daumen.

Dann geht es ja auch schon ziemlich stark auf Weihnachten zu und man muss sich echt so langsam anfangen Gedanken über Weihnachtsgeschenke zu machen. Ich habe mal zusammengezählt, ich brauche für 10 Leute Geschenke und komme dabei auf ca. 170 Euro. Also wahrscheinlich werden es so 200! Total krass oder? Ich liebe es wirklich, Geschenke zu machen oder auch welche zu bekommen, aber wenn man keine Idee hat, ist das wirklich immer etwas schwierig. Was schenkt ihr den euren Liebsten so zu Weihnachten? Oder habt ihr diese ganze schenkerei schon abgeschafft?

Ich hoffe wirklich, dass ich in nächster Zeit mich wieder regelmäßiger melden kann und möchte heute schon mal den Anfang machen.

Leider muss ich gestehen, dass ich die Challenges, die ich angefangen habe, wahrscheinlich nicht bis Ende des Jahres schaffen werde. Aber ich werde trotzdem weiter daran arbeiten, auch wenn ich sie bis ins Jahr 2011 mitnehmen werde.

Sicher interessiert euch auch, was euch demnächst in meinem Blog so erwartet! Im Moment lese ich gerade Mini Shopaholic von Sophie Kinsella und bin total begeistert. Demnächst könnt ihr hier eine Rezi über dieses Buch finden. Außerdem habe ich vor, ende November mein Weihnachtsprogramm zu starten, das heißt, ich werde meine Wohnung schön Weihnachtlich schmücken, dies dann fotografieren und die Bilder in Blog stellen. Und ich möchte bis Weihnachten ein paar Romane lesen, die in der Weihnachtszeit spielen.
Zur Auswahl hätte ich da:

  1. Notaro, Laurie: Alle Jahre nie mehr wieder
  2. Terrey, Michael: Die Weihnachtsdiebin
  3. Klönne, Gisa: Fürchtet euch nicht
  4. Phillips, Carly: Single Bells
  5. Rowe, Stephanie: Weihnachtsmänner küssen besser
  6. Macomber, Debbie: Drei, die der Himmel schickt
Ich weiß zwar noch nicht, ob ich alle Bücher lesen werde, aber auf jeden Fall werde ich hier von den Büchern berichten, die ich in der schönen Vorweihnachtszeit bei einer schönen Kanne Tee und ein paar selbstgebackenen Keksen, schön eingekuschelt in meine Decke aufm Sessel lesen werde. Ich freue mich schon sehr auf diese Zeit.

Ich hoffe sehr, dass auch wenn ich mich so lange nicht gemeldet habe, ihr mir trotzdem treu geblieben seid und mir verzeiht, wenn ich nicht so oft von mir hören lasse. Ich werde mich aber bessern! Versprochen!

Liebe Grüße,
Euer Bücherwurm

Mädchenfänger von Jilliane Hoffmann










Die 13 jährige Elaine Emerson, auch Lainey genannt, lernt im Internet einen jungen Mann kennen, in den sie sich total verliebt. Der Typ stellt sich ihr als „ElCapitan“ vor und Lainey chattet regelmäßig mit ihm und schickt ihm sogar ein ziemlich gewagtes Fotos von sich, auf dem sie ziemlich sexy gekleidet ist und sich auch etwas älter ausgibt, als sie eigentlich ist. Als der Capitain ihr ein Treffen vorschlägt, zögert Elaine nicht lange und sagt zu. Sie erzählt niemanden von diesem Treffen, wirft sich so richtig in Schale und erscheint zum verabredeten Zeitpunkt am verabredeten Ort. Doch, wer sie dort erwarte, hat nix gutes im Sinn.
Als Elaine nicht nach Hause kommt, wendet sich ihre Mutter an die Polizei . Der FBI-Agent Robert Dees, der sich um verschwundene Kinder kümmert, wird mit den Untersuchungen beauftragt. Denn er weiß am besten, wie sich Eltern eines verschwundenen Kindes fühlen, hat er doch selbst vor gerade einmal einem Jahr seine Tochter Katy verloren…

Dieses Buch ist super Spannend. Gelesen wird es von Andrea Sawatzki, die es durchaus versteht, ihre Zuhörer/innen mitzureißen und in eine andere, viel dunklere Welt zu entführen. Auch das Thema (Gefahr im Internet) finde ich sehr passend in der heutigen Zeit. Das Buch wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und so erfährt der Leser immer, wie es den betreffenden Personen gerade geht und was in ihnen vor geht, was ich persönlich sehr interessant finde und die Spannung noch zusätzlich erhöht. Sowieso kann ich sagen, das dieses Buch von Anfang bis Ende super spannend ist und es spaß macht Adrea Sawatzki zu zuhören, deshalb kann ich das Hörbuch wirklich nur wärmstens weiter empfehlen.