18.08.2010

Hörbücher

Hallo Leute,

ich wollte euch mal wieder ein wenig von mir erzählen.
Ich bin erst vor kurzem von zu Hause ausgezogen und wohne nun alleine. Da das manchmal ziemlich langweilig sein kann, wenn ich sauber mache, abwasche oder Wäsche aufhänge, habe ich jetzt für mich die Hörbücher entdeckt. Früher habe ich zwar auch schon mal das ein oder andere Hörbuch gehört, aber ich konnte oft nicht bei der Sache bleiben, bin mit den Gedanken abgeschweift und so habe ich das hören von Hörbüchern aufgegeben. Meistens habe ich auch Hörbücher gehört, wo ich vorher die Bücher schon gelesen hatte, wenn ich da mal nicht richtig aufpasste beim zuhören, war es auch nicht ganz so schlimm, da ich die Geschichte ja schon kannte. Aber nun beim saubermachen kann ich mich immer voll und ganz auf das Hörbuch konzentrieren und höre jetzt auch Bücher, die ich noch nicht kenne. Und ich muss gestehen, ich freue mich jetzt schon immer darauf, wenn ich wieder sauber machen kann oder abwaschen darf. Klingt ein wenig verrückt ich weiß :).
Mein erstes Hörbuch was ich wirklich ganz aufmerksam von vorne bis hinten durchgehört habe ist:

Gut gegen Nordwind von Daniel Glattauer











In dem Hörbuch geht es um Emmi Rothner und Leo Leike. Emmi möchte eine Zeitschrift per E-Mail abbestellen und vertippt sich bei der E-Mailadresse. So landet die Mail bei Leo Leike und dadurch entwickelt sich so nach und nach eine E-Mailfreundschaft. Doch je mehr sich die beiden schreiben, desto intensiver wird diese Freundschaft. Zufällig wohnen beide auch noch in der gleichen Stadt. Sie schreiben sich immer häufiger und driften in eine völlig andere Welt ab. Beide haben das Gefühl, ohne die E-Mails des anderen, den Tag nicht mehr überstehen zu können. Und irgendwann taucht unweigerlich die Frage auf: Werden sich Emmi Rothner und Leo Leike treffen? Doch Emmi ist "glücklich" verheiratet und hat zwei Kinder. Doch wohin sollen die ganzen Mails die beiden führen?

Ich habe regelrecht mit Emmi und Leo mitgefiebert. Auf ein Treffen zwischen den beiden gehofft und dann wieder denke ich, dass kann Emmi ihrem nicht antun. Das geht einfach nicht, andererseits kann es doch auch nicht gehen, das die beiden sich nie zu Gesicht bekommen werden. Dieses Hörbuch hat das geschafft, was noch kein anderes Hörbuch geschafft hat, es hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen. Tagsüber konnte ich es gar nicht abwarten von der Arbeit nach Hause zu kommen und das Hörbuch einzuschalten. Dabei bin ich eigentlich nicht der Typ für Bücher die in E-Mail, SMS, Brief... Form geschrieben sind. Deshalb hatte ich mich bis jetzt, trotz der guten Kritiken noch nicht an das Buch heran getraut. Aber ich bin froh, dass ich es nun doch gehört habe.

Gelesen wird das Buch von Christian Berkel und Andrea Sawatzki. Und die beiden machen das wirklich gut. Ich könnte mir keine Bessere Besetzung für Leo und Emmi vorstellen.
Ich kann dieses Hörbuch nur allen empfehlen, vor allem Neueinsteiger in die Welt der Hörbücher. Denn nach diesem Hörbuch wird man süchtig nach Hörbüchern.

Wenn ihr also für mich Empfehlungen für tolle Hörbücher habt, nur her damit, ich lechze nur danach.

Kommentare:

  1. *g* ist doch eine wunderbare Methode sich diese leidige Putzerei zu versüßen. Vllt sollte ich das auch ein Mal ausprobieren ^^
    Ein Hörbuch das ich gerne mag (wobei ich normalerweise eben nicht der Typ für Hörbücher bin) ist "Erika" von Elke Heidenreich. Ich finde ihre Stimme sehr angenehm.

    http://ewiger-reigen.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Loreley,

    also ich kann dir das mit den Hörbüchern nur Empfehlen. Und vor allem das Hörbuch ,,Gut gegen Nordwind" (falls du es nicht schon kennst!). Ich bedanke mich sehr für deinen Tipp! Vielleicht gibt es das Hörbuch ja in der Stadtbibliothek, ansonsten setzte ich es auf meine Wunschliste.
    LG

    AntwortenLöschen