05.07.2010

Allein auf Wolke Sieben von Jana Voosen

Ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit verunglückt Lena bei einem Autounfall und fällt ins Koma. Drei Monate später stribt sie und landet im Himmel. Lange Zeit kann Lena sich einfach nicht damit abfinden, dass sie aisgerechnet am schönsten Tag ihres Lebens, aus ebent diesem gerissen wird.
Über 400 Briefe schreibt sie an Gtt, in denen sie immer wieder betont, wie unzufrieden sie mit ihrer Situation ist und wie sehr sie ihren Verlobten vermisst.
Doch Antworten erhält sie keine.
In der Zwischenzeit wird Lena Helferin, d.h. sie begleitet Seelen hinauf in den Himmel.
Und eines Tages bekommt Lena den Auftrag, ihren Verlobten Michael nach oben zu holen.
Doch damit ist Lena absolut nicht einverstanden und sie versucht alles, um zu verhindern, das Michael stirbt.


Dieses Buch ist sehr flüssig geschrieben und lässt sich sehr gut lesen.
Die Idee an sich, so mit dem Thema Tod umzugehen, finde ich recht interessant aber manchmal finde ich es einfach zu abgedreht.
Dieses Buch ist eine Achterbahn der Gefühle, manchmal ist das Buch so amüsant, das man nur noch lachen kann, dann gibt es Stellen, an denen einem die Tränen in die Augen schießen.
Im Großen und ganzen kann ich sagen, dass mir dieses Buch Lust gemacht hat auf mehr Bücher von Jana Voosen!

Kommentare:

  1. Hey du,

    guck mal auf meinen Blog, da wartet etwas auf dich! ;)
    http://winterkatzesbuchblog.blogspot.com/2010/07/blog-award.html

    Vielleicht hast du ja dann mehr Besucher - und mehr Lust weitere Rezis zu schreiben. :)

    Viele Grüße von der Winterkatze

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank Winterkatze!
    Dein EIntrag hat mir schon ein paar neue Leser beschwert, darüber freue ich mich total!

    Liebe Grüße von dem Bücherwurm

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Bücherwürmchen,

    so war es gedacht - und nun blog schön fleißig! ;)

    Liebe Grüße,
    die Winterkatze

    AntwortenLöschen